Musikkorps Herne


1985  Als alles begann

 

Bei einem Schützenfest im Jahr 1984 an dem Jürgen Haber und Hans Lennemann als St.Hubertus Schützen teilnahmen,sprachen die beiden zum ersten mal über die Idee einen neuen Spielmannszug ins Leben zu rufen. Doch lange Zeit blieb es bei dieser Idee, denn Hans war zu diesem Zeitpunkt noch aktiv im Spielmannszug " Frisch-Voran" Herne-Holthausen tätig und eine Doppelfunktion wurde als wenig sinnvoll angesehen.

Erst einige Monate später als Hans mal wieder seine Brocken bei "Frisch-Voran" hingeschmissen hatte, trafen sich die beiden erneut und besprachen noch einmal ihr Idee.

Im Vorsitzenden des Schützenvereins "St. Hubertus" Gerhard Wolny, fanden sie einen Partner, der ihrem Vorhaben aufgeschlossen gegenüberstand und tatkräftige Unterstützung zusagte.

Hans Lennemann sprach nun ehemalige Spielleute an und weckte bei ihnen Intresse, wieder ins Spielmannszuggeschehen einzusteigen. Zu ersten Gesprächen in der Gaststätte "Zur alten Mühle" in Herne - Börnig trafen sich Anfang 1985 die ehemaligen Spielleute Dieter Magerkohl, Ulrike Galinski, Wilhelm Harten sowie Hans Lennemann und Jürgen Haber.

In den folgenden Wochen wuchs der Kreis durch Werner Klaudat, Dieter Ansorge, Ulrich Gramza, Thomas Moerland, Thorsten Galinski, Erich Leichner,und Ulrich Kirst.

 

Kümmerte sich Hans Lennemann num um die musikalischen Dinge, so war es die Aufgabe von Jürgen Haber sich um die organisatorischen Dinge, wie die Beschaffung der Uniformen und Intrumente Gedanken zu machen. In der Folgezeit wurde kräftig geprobt. Die Gruppe wuchs weiter an, so dass  am 8. November 1985 die Versammlung zur Gründung des Spielmannszuges St. Hubertus Sodingen- Börnig stattfinden konnte.

Zum ersten Vorsitzenden wählten die Gründungsmitglieder Jürgen Haber. Das Amt des Korpsführer wude auf Hans Lennemann übertragen, Geschäftsführer  wurde Werner Klaudat und Kassiererin Ulrike Galinski.

    Die Gründer des Spielmannzuges

 

Jürgen Haber, Hans-Jürgen Lennemann, Ulrike Galinski, Dieter Magerkohl, Wilhelm Harten,Werner Klaudat, Dieter Ansorge, Ulrich Gramza, Thomas Moerland, Thorsten Galinski, Erich Leichner, Ulrich Kirst, Andrea Magerkohl, Thomas Magerkohl, Holger Probst, Christian Strathmann, Andreas Freitag

 

 Im gleichen Monat fand der erste Auftritt beim Hubertusfest des Schützenvereins "St. Hubertus Sodingen-Börnig 1926 e.V" statt. Ein besonderer Höhepunkt des Abends war die Überreichung der ersten Vereinsstandarte durch den 1. Vorsitzenden des Schützenvereins Gerhard Wolny.

 

Das Vereinsgeschehen im Spielmannszug nahm seinen Lauf. Erfreulich schnell bekam der Verein Auftrittsmöglichkeiten und konnte zu etlichen Vereinen Kontakt aufnehmen.

Die ursprüngliche Absicht den Spielmannszug in den Schützenverein gleichen Namens zu integrieren, konnte aus vielerlei Gründen nicht verwirklicht werden. (sehr zum Leidwesen von Jürgen Haber) Der Spielmannszug war somit eigenständig und in seinem Geschäft-gebahren unabhängig.

 

 

                                             1987  Wiedervereinigung

 

Aus der Tatsche heraus das 75% der Gründungsmitglieder des Spielmannszuges ehemalige Spielleute von "Frisch-Voran" waren bestimmten die weiteren Planungen des 1.Vorsitzenden Anfang 1987. Aus Kenntnis heraus, das viele "Frisch- Voraner" noch gefühlsmäßig bei ihrem Stammverein waren, aber auf Grund persönlicher Dinge nicht mehr den Weg zurück finden konnten, suchte er unvoreingenommen und nicht belastet durch die Vergangenheit das Gespräch mit den zur Zeit Verantwortlichen des Holthauser Spielmannzuges, indem er seine Idee zur Familienzusammenführung schmackhaft machte.

In den Reihen von "Frisch-Voran" fand er aufmerksame Zuhöhrer in Holger Ring, Karsten Ring, Wolfgang Reimer, Markus Ceglarski und Miriana Siepmann. Nachdem beide Seiten in längeren Debatten alles frühere aus dem Weg gräumt hatten, trafen sich beide Vorstände in der Gaststätte "Haus Hanisch" und besprachen das weitere Vorgehen. Zwischenzeitlich wurden gemeinsame musikalische Auftritte der beiden Züge geplant und durchgeführt, ohne große Probleme wie sich im Nachhinein herrausstellte.

Im Dezember 1987 war es dann soweit. Auf einer gemeinsamen Mitgliederversammlung wurde der Zusammenschluss vollzogen und das "Musikkorps Frisch-Voran-St.Hubertus" aus der Taufe gehoben. Den Vorsitz übernahm Jürgen Haber, die musikalische Leitung Hans Lennemann.

 

 

 

 

                                1990  Die Baukauer Freunde

 Im Laufe der Jahre entwickelten sich zwischen dem Musikkorps und anderen Vereinen freundschaftliche Beziehungen. In Besonderheit gab es gute Kontakte zum Spielleuteverein " Gut Spiel" Herne Baukau 1925, einem der Traditionsvereine unter der Leitung des ehemaligen Ehrenvorsitzenden Willi Kuhne.

 

Im Jahre 1989 bekam der Verein erhebliche personelle Schwierigkeiten,weil etliche Jugendliche, die aus dem Raum Bochum stammten und die in mühsamer und langjähriger Arbeit ausgebildet wurden, den Verein auf einen Schlag verließen um einem anderen Hobby nachzugehen.Ein Aderlaß, der mit den verbliebenen, zum Teil älteren Spielleuten, auf Dauer nicht mehr auszugleichen war. Somit konnte der Verein seinen Verpflichtungen kaum noch nachkommen. Die guten Kontakte zwischen dem Musikkorps und den Baukauern machte es möglich,  bei einigen "Gut Spiel"- Terminen unterstützend mitzuwirken.

Der personelle Notstand im Baukauer Verein führte allerdings dazu den Traditionsverein aufzulösen. Noch einmal von vorne anfangen wollten die verbliebenen Aktiven nicht mehr. Da lag es nahe, dass Edmund Breuer als damahliger Vorsitzender und Willi Kuhne als Ehrenvorsitzender des Baukauer Vereins die mit dem Musikkorps " Frisch-Voran-St.Hubertus" bestehenden Kontakte vertieften. Man besuchte sich gegenseitig in der "Gaststätte Wagener" an der Wiescherstrasse und in den Vereinsräumen des Musikkorps an der Albert-Klein Strasse.

 

Das gemeinsame Musizieren machte so viel Spass, das JUNG und ALT proplemlos zusammenfanden. So lag es nahe, dass die übrig gebliebenen Baukauer Spielleute dem Musikkorps beitraten.

Das war für die Verantwortlichen des Musikkorps allerdings Anlass darüber nachzudenken, ob der Vereinsname "Frisch-Voran-St. Hubertus" so bestehen bleiben sollte. Auf einer gemeinsamen Mitgliederversammlung, in dem der Beitritt der Baukauer Spielleute beschlossen wurde ist dem somit wieder größer gewordenen Verein der Name "Musikkorps Herne" gegeben worden.

  Für alle Beteiligten sicher ein guter Kompromiss, der für die Zukunft Bestand haben sollte.

 

2005

                                           20jähriges Bestehen

Mit einem grossen Schützen und Musikfest feierten wir im Festzelt an der Heroldstrasse unseren 20. Geburstag.

Viele befreundete Spielmannszüge,Fanfarenzüge und Schützenvereine nahmen daran teil.

Als Musikkorps sind wir nun 20 Jahre unterwegs. Geschäftliche und freundschaftliche Bande zu den Schützenverein BSV Holthausen 1857 e.V , Bürgerschützengilde Hochlar   Schützenverein Bochum-Stiepel, Bürgerschützenverein Bochum Brenschede, Schützenverein Freischütz Bochum- Hiltrop,Schützenverein Gladbeck-Zweckel garantieren für einen ausgefüllten Terminkalender.

Wir absolvierten Auftritte in der damaligen DDR oder waren gern gesehende Gäste beim Drachenstich in Furth im Wald.Auch das wunderschöne Sauer-und Münsterland haben wir schon musikalisch bereist.

 

                               

 

                                     Neue Uniformen

Mit unseren neuen roten Uniformen (Maßgeschneidert durch die Fa. Wiegand aus Bochum) haben wir nun ein ganz besonderes Outfit geschaffen.Wir wollen ein wenig abgehen von den bisherigen ehemaligen Marineuniformen.Waren die Jacken in den vergangenen Jahren eine große Hilfe bei der Gestaltung des Äußerlichen unseres Korps, so wollen wir doch jetzt eine etwas eigenständige Richtung einschlagen.

Auch die musikalische Richtung in unserem Verein stimmt.Es wird kräftig geprobt und nach und kommen neue Stücke ins Repertoire. An dieser Stelle einen besonderen Dank an unseren ehemaligen Ausbilder Gerd Hildebrandt, der uns viele Jahre zur Seite stand.

 

 

 

 

                                       2003  Führungswechsel

Nachdem Jürgen Haber dem Verein 18. Jahre als 1. Vorsitzender hervorragend und mit Weitsicht  geleitet hatte, ( an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit ) wurde er von Ulrike Galinski an der Vereinsspitze abglöst

Ulrike spielt schon seit dem achten Lebensjahr bei "Frisch-Voran" mit. Vorstandsarbeiten waren für sie auch kein Neuland. Also enschied sich die Mitgliederversammlung für die Frauen-Power.Mit Astrid Klaudat als Kassiererin kam die zweite Frau in den Vorstand.
Leider mussten wir auch unsere Übungsräume an der Albert-Klein Str. verlassen,da diese in Zukunft anderweitig genutz werden

Der Schützenverein BSV Holthausen 1857 e.V. mit dem wir schon immer ein inniges Verhältnis hatten lud uns ins Vereinsheim ein ,um zu proben. Kurz gesagt ,wir sind dort geblieben.

 

 

 

                                                           2010 Geburtstag

25 jahre sind wir nun geworden ,eigendlich ein Grund zum Feiern,
haben wir leider total vergessen.

Von den Gründungsmitgliedern sind nur noch Ulirke Galinski und Werner Klaudat übriggeblieben.Wir haben viele Spielleute kommen und gehen sehen.In 25 Jahren hatten wir nur 2 Vorsitzende.Jede Menge Spielaufträge,lustige Fahrten von Bayern bis nach Sachsen. Wir hatten 5 verschiedene Uniformen, jede Menge Spass.Wir sind Bernhards Spielmannszug.( 1. Vorsitzender der Gilde Hochlar 1860 e.V )Wenn wir gerade nicht spielen machen wir Ausflüge von Holland bis ins Sauerland und dem Bayrischen Wald.Wie viele Vereine haben auch wir Nachwuchsprobleme.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!